Kreditkarten in Österreich

Kreditkarten in Österreich

Kredite

Kreditkarten sind heutzutage ein bewährtes Zahlungsmittel und erfreuen sich auch in Österreich an großer Beliebtheit.

Die Auswahl an attraktiven Anbietern kann bei der Suche nach der idealen Kreditkarte jedoch überwältigend sein. So werden hier verschiedenste Leistungen und Konditionen versprochen, für die sich jedoch ganz individuell entschieden werden sollte. 

Was gibt es zu beachten?

Um den Zahlungsalltag entspannt zu bewältigen, bieten Kreditkarten eine große Hilfe, da sich Zahlungen im Internet oder Laden hierdurch einfacher abwickeln lassen.
Doch die Auswahl an Kreditkartenmodellen ist groß und wird zunehmend schwieriger.
Als die vier größten, den österreichischen Markt dominierenden Anbieter gelten:

  • Mastercard
  • Visa
  • Diners Club
  • American Express

Eine der wichtigsten Auswahlkriterien sollte hierbei die Akzeptanzrate sein. Das heißt, dass die Karte vielerorts einsetzbar ist.
Hier gelten Visa und Mastercard als weltweite Spitzenreiter.
Auch American Express arbeitet zunehmend daran, weltweit akzeptiert zu werden.
Nur Diners Club weist im Vergleich Defizite auf, da der diesbezügliche Kreditkartenmarkt eher in den USA vertreten ist, in Österreich hingegen noch als unbekannt gilt.

Welche Arten von Kreditkarten gibt es?

Je nach Anbieter gibt es auch verschiedene Arten von Kreditkarten, wobei vorgesehene Verwendungszwecke hier als Entscheidungshilfen dienen sollten.
Beispielsweise ist der Verfügungsrahmen der Anbieter zu beachten. Bekannt ist nämlich vor allem die klassische Kreditkarte, mit deren Hilfe sich jederzeit ein Kredit ausstellen lässt. Dazu kommen jedoch noch vier weitere Formen mit verschiedenen Zahlungsfunktionen: 

Debitkarte

Die Debitkarte wird in der Regel zusammen mit einem Bankkonto ausgestellt, wie es die Erste Bank oder Sparkassen bereits anbieten.
Buchen Sie hier etwas von der Kreditkarte ab, wird dieser Betrag direkt vom eigenen Bankkonto abgebucht. In diesem Fall zahlt also nicht die Bank den Kredit, sondern Sie selbst.

Credit Kreditkarte

Die wohl bekannteste Variante bietet hingegen einen gewissen Verfügungsrahmen, wodurch das, was Sie mit der Kreditkarte bezahlt haben, an einem ausgewählten Stichtag wieder abgezogen wird.
Auch die Möglichkeit der Teilzahlungsoption wird von vielen Banken ermöglicht. Hierbei muss man nicht direkt den Gesamtbetrag zurückzahlen, sondern gibt das Geld schrittweise zurück.

Prepaid Karte

Möchten Sie Bonitätsabfragen durch den Kreditschutzverband oder der Schufa umgehen, sind Prepaid Karten die wohl beste Wahl.

Da man sich bei Prepaid Karten lediglich den vorhandenen Konto Betrag bzw. das aufgeladene Guthaben zur Verfügung hat, kann man sich bei dieser Option auch nicht verschulden.
Diese Kartenform eignet sich daher auch gut für Anfänger, Jugendliche oder Studenten. 

Charge Kreditkarte

Wie der Name bereits andeutet, lädt man diese Karte auf. Außerdem gibt es hier in der Regel kein Girokonto dazu. 

Das Ganze funktioniert also so, dass die herausgebende Bank die jeweiligen Beträge des Kartennutzers vorstreckt und auf einem speziellen Kreditkartenkonto sammelt. 

An einem monatlichen Stichtag wird die entstandene Summe dann schließlich von der Bank abgebucht.

Welche Kreditkarten eignen sich am besten zum Reisen?

Auch beim Reisen bietet es sich an, eine Kreditkarte in Betracht zu ziehen, um an den Bankautomaten gebührenfrei oder zumindest kostengünstig abheben zu können.

Auch hier gibt es in Österreich eine recht breite Auswahl an Anbietern, die spezielle Reisekreditkarten im Sortiment haben.

Als empfehlenswert gilt zum Beispiel die DKB Kreditkarte, ebenso wie die N26 Kreditkarte, da man mit beiden in vielen Ländern kostenlos abheben kann.
Doch Achtung: Während die DKB einem gebührenfreies Bezahlen weltweit unter Bedingung eines monatlichen Geldeingangs von mindestens 700€ ermöglicht, ist die Karte der N26 nur auf Länder innerhalb der Eurozone beschränkt. 

Die free Mastercard Gold bietet darüber hinaus sowohl eine kostenlose Reisekreditkarte, als auch ein Reise-Versicherungspaket. Zum weltweiten Bezahlen ohne die lästige Fremdwährungsgebühr eignet sich diese Karte hervorragend, allerdings muss man die Kosten beim Abheben mit einkalkulieren. 

Ein weiterer Geheimtipp sind die Premium Kreditkartenmodelle Österreichs. Obwohl hier oft eine recht hohe Grundgebühr erhoben wird, gibt es dafür weniger versteckte Kosten und gleichzeitig attraktive Zusatzleistungen.
Gut zu wissen: Es gibt sogar Kreditkarten, mit denen man Meilen und Punkte sammelt und so Prämien erlangen kann. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

In den meisten Fällen müssen Kunden, die eine Kreditkarte beantragen wollen, gewisse Anforderungen erfüllen.
Die meisten österreichischen Banken prüfen zum Beispiel:

  • Ob der Kunde volljährig ist
  • Der Wohnsitz in Österreich ist 
  • die Kreditwürdigkeit 
  • Eine Bonitätsauskunft beim KSV
  • Ob man ein Girokonto in Österreich vorweisen kann

Diese Anforderungen sind jedoch von der jeweiligen Bank abhängig und passen sich auch den verschiedenen Arten an Kreditarten an.

Quelle: https://www.kreditkarte-oesterreich.at

Mehr Kredite